Regensburg

Partnerschaft mit: Clermont-Ferrand
Seit: 1969

Am 12. Mai 1969 besiegelten Bürgermeister Gabriel Montpied und Oberbürgermeister Rudolf Schlichtinger die Partnerschaft zwischen Clermont-Ferrand und Regensburg. Zahlreiche freundschaftliche Beziehungen und erfolgreiche Kooperationen haben sich über die Jahre zwischen beiden Städten entwickelt. Besonders enge Verbindungen haben sich in den Bereichen Jugend, Kultur, Bildung, sowie Wirtschaft und Wissenschaft etabliert. So finden beispielsweise jährlich im Sommer vielfältige Jugendbegegnungen in Clermont-Ferrand und Regensburg statt. Es werden gemeinsame Ferienfreizeiten organisiert, regelmäßig beteiligen sich Gruppen an der Kinderspielstadt Mini-Regensburg bzw. an den bereits zweimal erfolgreich durchgeführten Internationalen Jugendkonferenzen. Mit der Einführung des Deutsch-Französischen Freiwilligendienstes, der deutschen und französischen Jugendlichen die Möglichkeit bietet, eine einjährige Auslandserfahrung in der jeweiligen Partnerstadt zu erleben, konnten verschiedene Schulaktivitäten zum Thema Europa angeregt und neue Impulse zur Stärkung der deutsch-französischen Freundschaft gesetzt werden. Es erfolgen gegenseitige Einladungen zu Sportveranstaltungen und auch die Veranstalter der Kurzfilmfestivals der beiden Städte haben bereits erfolgreiche gemeinsame Projekte umgesetzt. Besonders enge Beziehungen pflegen auch die Hochschulen, die mit den Deutsch-Französischen Studien sogar einen bi-nationalen Studiengang anbieten bzw. den Erwerb von Doppeldiplomen oder ein Studienjahr in der Partnerstadt ermöglichen. Im Rahmen des von der Stadt Clermont-Ferrand neu etablierten Netzwerks der Michelin-Städte konnte ein fachlicher Austausch zu Zukunftsthemen entwickelt werden. Auch im Bereich Inklusion wurden neue Kontakte geknüpft und Experten konnten über das Thema der gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben der Stadtgesellschaft austauschen.