"Herzstuhl" aus einem alten Baumstamm am Rheinufer in Beuel

Bonn-Beuel

Schülerprojekt im Rahmen von "Stadt-Land-Lust" des Institut français Bonn

Im Rahmen der Europa-Woche organisierte das Institut français Bonn die Veranstaltung „Stadt-Land-Lust“, in der die Lebensverhältnisse in Deutschland und Frankreich in ländlichen Regionen und Städten beleuchtet werden sollten. Eingeladen hierzu wurden drei Städte bzw. Partnerschaftskomitees in und um Bonn, die zusammen mit ihren französischen Partnern kleine Berichte bzw. Videos erstellen sollten.

Die Vorsitzende des Komitees in Beuel, Regina Haunhorst, fragte ein Mitglied im Komitee, Lehrerein am Kalkuhl-Gymnasium in Beuel, ob sie eventuell junge Leute motivieren könnte, sich zu beteiligen, damit die Sicht auf Beuel auch aus einer anderen Perspektive kommt. So erwuchs daraus in Beuel zusätzlich ein Schülerprojekt der Französischkurse Jahrgangsstufe 9 von Monika Willcke und Claudia Kleinespel vom Ernst-Kalkuhl-Gymnasium, die ihre Schüler und Schülerinnen gebeten haben, ihre Lieblingsorte, Sportmöglichkeiten und natürlich auch Verbesserungsvorschläge und Kritik in kleinen Videoclips zu verpacken. Die Beteiligung war überwältigend: 32 Schüler und Schülerinnen stellten in Einzelarbeit oder Kleingruppen (alles im Rahmen der Pandemievorschriften) kleine Filme zusammen, die breitgefächert über den Stadtbezirk Beuel informieren. Selbstverständlich wurde alles in französischer Sprache erklärt und teilweise regelrecht ein kleines Drehbuch vorbereitet, in dem Zwiegespräche bzw. Frage und Antwort Sequenzen vorkamen. Fest steht: Die Jugendlichen fühlen sich wohl in Beuel und wissen sowohl die vielen Möglichkeiten, sich in der Natur aufzuhalten bzw. die zahlreichen Freizeitangebote sehr zu schätzen. Das Rheinufer mit der Promenade und den schönen Ausblicken spielt eine große Rolle, aber auch die Infrastruktur in Beuel. Da werden Tricks beim Mountainbiken gezeigt, Fahrradtouren beschrieben oder auf dem Lieblingsfußballplatz trainiert. Andere schwärmen vom „Jungen Theater Bonn“ oder den vielen leckeren Eissorten, die man in den zahlreichen Eisdielen finden kann oder auch von der „meilleure école du monde“ (der besten Schule der Welt), was die Schulleitung des Ernst-Kalkuhl-Gymnasium sicherlich sehr freut. Aber auch Kritik gibt es: So wird der desolate Zustand von vielen Fahrradwegen bemängelt oder auch der Wunsch geäußert, dass wesentlich mehr Fahrradwege und breitere Fußwege gebaut werden sollten. Andere stören sich an dem Müll am Beueler Rheinufer oder auch an dem Lärm von zahlreichen Lastwagen und PKWs, die zu einer großen Firma im Stadtbezirk Holzar fahren.

„Wir sind von diesem Engagement absolut begeistert,“ schwärmte die Vorsitzende des Komitees. „Da wir für das Projekt am Institut français nur wenige Minuten Zeit für ein Film hatten, mussten wir aus allen Beiträgen aus Beuel und Mirecourt jeweils Sekunden rausschneiden und zu einem Film zusammensetzen, was uns sehr schwergefallen ist.“

Die vollständigen Filme der Schüler und Schülerinnen kann man auf jeden Fall auf unserer Homepage (https://beuel-mirecourt.eu/WP/schuelerprojekt-im-rahmen-von-stadt-land-lust/) ansehen!

Bildquelle: Regina Haunhorst